Java VM auf iLCDs

Display Computing ohne Betriebssystem.

Programmieren Sie Ihr iLCD in Java

Machen Sie aus Ihrem iLCD ein "aktives Device" mit Hilfe der on-board Java Virtual Machine (Java VM). Gestalten Sie Ihre HMI-Ablaufsteuerung mit Java, führen Sie Rechenoperationen durch, steuern Sie Ihre Anwendung direkt mit dem iLCD ohne externe Ansteuereinheit.

Zusätzliche Soft- oder Hardware ist nicht nötig. Neue iLCDs werden mit der Java VM ausgeliefert, vorhandene iLCD-Hardware kann über den iLCD Manager XE mittels Firmware-Update auf den neuesten Stand gebracht werden. Der kompilierte Java-Code wird über das USB-Interface direkt aufs Panel geladen und läuft auf der schlanken on-board Java VM. Das Software-Debugging funktioniert über das selbe USB-Interface direkt am Display-Modul (Remote-Debugging).

Bild zeigt die komplette Java-Entwicklungsumgebung des iLCD Manager XE und ein iLCD-Panel mit laufender Java VM

Aus einem Guss: Die iLCD-Produktlinie und der iLCD Manager XE

Der iLCD Manager XE mit seiner Java-Entwicklungsumgebung stellt alle Funktionalitäten bereit, wie sie auch von anderen IDEs gewohnt sind:

  • Java Code Editor mit Syntax-Highlighting
  • Java-App-Build und Starten des Debuggers mit einem Mausklick
  • Remote-Debugging auf dem iLCD-Panel via USB

Auf dem on-board iLCD-Prozessor läuft die stabile Firmware, die die Java VM enthält. Sogar früher erworbene iLCDs können auf die neueste Firmware-Version upgedated werden, um sie in Java zu programmieren.

Alle iLCD-Funktionalitäten können im iLCD Simulator getestet werden. Funktion und Aussehen des grafischen User-Interface können damit ohne Vorhandensein eines „echten“ iLCDs geprüft werden. Der iLCD Simulator ist integraler Bestandteil des iLCD Manager XE.

Display Computing mit Java

Zusätzlich zu den bequemen High-Level-Kommandos können iLCDs in Java programmiert werden, der am weitesten verbreiteten objektorientierten Programmiersprache. Der iLCD Manager XE enthält eine komplette Java-Entwicklungsumgebung für das Editieren, Kompilieren und Debugging von modernen HMI-Applikationen. Der objektorientierte Ansatz von Java ist insbesondere auch für User-Interfaces geeignet.

Java Code Auto-Completion wie bereits bisher beim iLCD Manager XE

Code editieren

  • Auto-Completion von Klassen und Methoden, die von demmel products implementiert wurden
  • Tastaturkürzel für Aktivierung und Auswahl
  • Java Syntax Highlighting
  • Java Kontrollstruktur-Templates
Haltepunkte setzen im iLCD Manager XE Debugger und Hineinspringen, Überspringen, Herausspringen in-über-aus Kommandos.

Debuggen

  • Remote-Debugging via USB ohne zusätzliche Hardware
  • Beliebige Haltepunkte setzen
  • Passcount für jeden Haltepunkt setzen
  • Anzeige der Haltepunktliste, Springen zur zugehörigen Quellcode-Zeile
  • Hineinspringen, Überspringen, Herausspringen in/über/aus Kommandos
Variableninspektion ist Teil der iLCD Manager XE Java-Entwicklungsumgebung

Variableninspektion

  • Hinzufügen von Ausdrücken zur Watchlist und Überwachen ihrer Werte
  • Debugger aktualisiert die Liste beim Pausieren der Programmausführung
  • Debug tooltips in dezimal and hex
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos hier.